Passionsspiele Oberammergau

Die Geschichte der Oberammergauer Passionsspiele geht auf den 30-jährigen Krieg zurück. Damals war die Pest auch in weiten Teilen der Ammergauer Alpen verbreitet. Zahlreiche Einwohner von Oberammergau kamen dabei ums Leben. 

1633 gelobten einige Bürger, alle 10 Jahre Passionsspiele aufzuführen, sollte die Pest keine weiteren Opfer fordern. Tatsächlich forderte die Krankheit ab diesem Zeitpunkt keine weiteren Opfer mehr und so begannen die Oberammergauer, ihr Versprechen einzulösen. 

Seither werden alle 10 Jahre die "Passionsspiele" aufgeführt.

 

 

Passionsspiele 2010

Schon 2009 beginnen die Vorbereitungen zu den Passionsspielen 2010. Dafür werden neue Szenenbilder und Kostüme, vom Oberammergauer Bühnenbildner Stefan Hageneier, entworfen. Acht Monate lang werden die 130 Schauspieler, das Volk von Jerusalem und die 500 am Spiel beteiligten Kinder zusammen mit Spielleiter Christian Stückl ihre Szenen erarbeiten.

120 Chorsängerinnen und -sänger und das siebzigköpfige Passionsorchester werden an der Musik des Oberammergauer Komponisten Rochus Dedler feilen. 

weitere Informationen

Fragen Sie unsere Gesundheitsexperten!
Auf Facebook posten und mit Freunden kommunizieren.